Info

Impuls

Solange wir die Lektionen nicht verwerfen würden, welche das Leben für uns bereithält, kommen wir auch mit dem Lernen voran.

Brief

Anschreiben

Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser,

mit großer Freude tue ich, Mathias Schneider aus der Ortenau in Mittelbaden es Ihnen hiermit kund, dass mein Karteikasten nach und nach zu einem eigentlichen Werk ausgewachsen ist. Der 'Baukasten', wie ich die Kartei genannt habe, hat derweil wahrscheinlich auch bereits zu seinen ersten Lesern gefunden.

Hier auf dem Wiki 'Handwerk' beschreibe ich für Sie ein paar der wesentlichen Dinge, welche mit meiner Arbeit als Kunstschaffender etwas zu tun haben. Einigermaßen aktuell sind die Texte vormals schon gewesen, haben aber immer wieder einmal für lange Zeit in der Mottenkiste festgesteckt. Dann habe ich sie durchaus etwas vernachlässigt. Dabei habe ich manches davon sogar aus den Augen verloren. So habe ich es versäumt, das alles in einer gleichwertigen Güte aufzubereiten und weiter zu entwickeln. Schrecken Sie aber bitte nicht davor zurück, sich hier dennoch etwas umzuschauen.

Wer dieses Werk sich ansehen möchte, der darf das jetzt von mir aus gerne tun. Man wird genauso gut auch in den anderen Wikis aus meiner Feder stöbern können. Dazu empfehle ich es Ihnen, auf der kleinen Hauptseite 'Art-Trash' (Brangassivo.de) zu beginnen. Dort befindet sich eine kurze Einführung in mein Wirken als Künstler und Literat.

Jene vielen Seiten meines Karteikastens sind leider ihrer Summe nach noch etwas ungeordnet. Die Phase meiner Selbstfindung dauert bei mir nach wie vor an. Den einen oder anderen besonderen Gedanken werde ich da erst noch eingehend zu konsolidieren haben, ehe er Ihnen vielleicht einmal genügen wird. Das merkt man meinem Werk gewisslich an, dass es, als Sache gesehen, bisher etwas unfertig ist.

Viel Freude möchte ich Ihnen dennoch bei einer Lesung des Wikis wünschen und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

der Autor Mathias Schneider

Touristen in New York, Bleistiftzeichnung

Idee

Das Bewusste ist allein nur ein Anteil des Ganzen.

Impuls

Ein Gedanke zur Bilderschau

Eigentlich müssen Sie mir sagen, was Sie sehen. Ich kenne die Bilder ja schon.

Gedanke

Schlüsse ziehen

Zu jeder Zeit soll das Werk betrachtet werden können, ohne dass es deswegen zu Ausfällen bei uns kommt. Da ist es von Vorteil für Schneider, dass er so lange schon daran arbeitet. Mancher Moment seines Lebens hat etwas mit sich gebracht, das hierbei zu berücksichtigen gewesen ist. Da führt er seine Schriften in Ruhe aus und normalisiert das ihm Gegebene, indem er es auf gleichwertige Weise anbringt. Dementsprechend sind die Bilder und Schriften geraten. Das hat einiges dazu beigetragen, dass sein Habitus sich im Alltag stabilisiert hat. Da möchte Schneider es gar nicht erst erfahren, was ein nicht alltägliches Dasein für ihn bereithalten würde.